Rennfahrer

lance david arnold

Im Jahr 2005 begann die Karriere von Rennfahrer Lance David Arnold im Kartsport. Mittlerweile gehört er zu Europas besten GT-Langstrecken-Fahrern. Besonders viel Erfahrung hat er auf der Nordschleife – dort fühlt er sich Zuhause. Lance holte diverse Siege in der VLN und ergatterte viele Male die Pole Position. Sein professionelles Auftreten und seine Disziplin zeichnen ihn aus.

 

Neuer "Ring Rekord"

Bei der Rekordfahrt in der Dodge Viper schaffte Lance, mit einer Zeit von 7:01 min, die dritt schnellste Runde überhaupt. Er konnte so den Rekord für amerikanische Fahrzeuge mit Heckantrieb und Schaltgetriebe holen.

Vom GT3 über LMP1 bis hin zum Formel1-Auto

Lance sitzt regelmäßig in diversen Rennwagen. Vom GT3 über LMP1 bis hin zum Formel 1
Auto. Diese Autos bewegt er unter anderem im Rahmen seiner Tätigkeit als Instruktor.
Beim Coaching lernen seinenKunden den richtigen Umgang mit diesen Fahrzeugen.

Saison 2020

Diese Saison war für den gesamten Motorsport nicht leicht. Lance hat das auch zu spüren bekommen. Durch Corona sind anfangs alle Rennveranstaltungen ausgefallen. Dann ging es aber endlich wieder los. Und zusammen mit dem privaten Porsche-Team „Fikadelli“ ging Lance wieder bei der VLN an den Start. Und trotz der aktuellen, außergewöhnlichen Situation holte Lance mit dem Team bei drei Rennen schon zwei Klassensiege.

Beim 24h Rennen am Nürburgring war Lance auch wieder zusammen mit dem Frikadelli Racing Team dabei. Gemeinsam mit Mathieu Jaminet, Lars Kern und Maxime Martin erzielte Lance mit dem #31 Porsche 911 GT3 R den siebten Platz im Gesamtklassement. Damit sorgten die vier Fahrer gleichzeitig auch für das beste Porsche-Ergebnis bim 24h Rennen 2020. Für Lance war es eines der schwierigsten 24h Rennen, die er am Ring je gefahren ist. Regen alleine ist schon sehr speziell – das Ganze im September – macht es zu einem echten Erlebnis, sagt Lance. Dann noch die Strafe am Ende- die war seiner Meinung nach, nicht gerechtfertigt.